Dr. Gustav Timmel
Sportortho Wien
IMG_1454.JPG

Knieschmerz nach dem Sport oder chronische Knieschmerzen?

Knieschmerz

 
 

Arthroskopie (Kniegelenksspiegelung)

knie seitl 2.jpg

Meniskuschirurgie: "Save the Meniskus" ist die Devise. Wenn möglich sollten Meniskusverletzungen genäht werden, da die Druckverhältnisse nach Meniskusresektion exorbitant steigen und ein frühzeitiger Knorpelschaden mit daraus resultierender Arthrose vermieden werden soll.

knie ap 2.jpg

Kreuzbandrekonstruktion: Nicht jedes Kreuzband oder Patient muss operiert werden. Ein Instabiles Gelenk muss allerdings operativ versorgt werden. 20% der Kreuzbandrekonstruktionen werden laut Literatur nicht ausreichend stabil, sodass Restbeschwerden resultieren. Daher müssen Begleitverletzungen, die eine Instabilität mit verursachen können, schon primär erkannt werden um ein gutes Ergebnis erzielen zu können.

Knorpelchirurgie: Nanofrakturing, Mosaikplastik, MACT

Patella Instabilitäten: Erst nach exakter Diagnostik kann ein individueller Therapieplan erstellt werden, da mannigfaltige Ursachen vorliegen können, sodass es zu einer Patellaluxation oder Instabilität kommen kann.    

Knietotalendoprothetik bei fortgeschrittener Gonarthrose (bei O-Beinen und X-Beinen): Wird im Anfangsstadium immer konservativ therapiert. Dies kann mit physikalischer Therapie, Infiltrationskur und leichten sportlichen Belastungen durchgeführt werden. Bei mittelschweren Arthrosen erreicht man mit Hyaloronsäureinfiltrationen, aber auch mit Eigenblutplasma Spritzen (PRP), Monate bis jahrelange Beschwerdeverbesserung.

Erst wenn der Schmerz lebenseinschränkend ist, bleibt als letzte Option die Knieprothese. Das Röntgenbild gibt nur einen Anhaltspukt des Ausmaßes der Arthrose. Der Schmerz und die Alltagsumstellung sind für jeden Patienten  individuell problematisch, sodass die Operationsindikation in unterschiedlichen Stadien gestellt werden kann.

Eigenplasmatherapie ACP: Dies ist ein neues Therapieverfahren welches bei Sehnenansatzreizungen, Muskelverletzungen, sowie mittelgradiger Arthrose in den großen Gelenken angewandt werden kann. Ich verwende in meiner Ordination die ACP Technologie, da es sich hier um ein geschlossenes System handelt und keine Kontamination von außen stattfinden kann. Dies ist im Vergleich zu anderen Systemen ein wesentlicher Vorteil, da mir die Sicherheit bei meinen Patienten am Wichtigsten ist.